Unsere Positionen und Pressemitteilungen

Das Wissen und die Erfahrung von über 45 unterschiedlichen Mitgliedorganisationen fließen immer wieder in Positionen und Pressemitteilungen ein, die wir der Politik und der Öffentlichkeit zugänglich machen.

43 Bildungsorganisationen fordern Wende in der Bildungspolitik

“Kaum ein Thema wird während dieser Pandemie so intensiv diskutiert, wie die Bildungspolitik. Politiker*innen äußern sich zu mehr sozialer Gerechtigkeit im Bildungssystem, betonen die Bedeutung des Sozialraums Schule und machen sich Gedanken zu neuen pädagogischen Konzepten. Das Forum Bildungspolitik in Bayern mit seinen 43 bildungspolitischen Organisationen hat in seinem Positionspapier „Lehren aus der Pandemie – Wende in der Bildungspolitik“ aus Beobachtungen während der Pandemie abgeleitet, wie es gelingen kann, dass diese politischen Forderungen in Zukunft Bildungs- Praxis werden. Simone Fleischmann, Vorsitzende des Forum Bildungspolitik fordert: „Wir Expert*innen aus der Praxis nehmen diese politischen Äußerungen sehr ernst. Deswegen haben wir Beobachtungen und Lösungswege formuliert. Jetzt ist es an der Politik diese aufzugreifen und auf Worte auch Taten folgen zu lassen.“

Die Pressemitteilung vom 29.07.2021 im Wortlaut

Fachlichkeit an Mittel- und Förderschulen stärken: Für den Erhalt der Lehrerstunden an gebundenen Ganztagsschulen.

Der gebundene Ganztag ist seit Jahren an bayerischen Schulen ein wertvoller konzeptioneller
Baustein. Deswegen wendet sich das Forum Bildungspolitik in Bayern entschieden gegen die Kürzung der Lehrerstunden um 25%.

Die Pressemitteilung vom 14.07.2021 im Wortlaut

Lehren aus der Pandemie – Wende in der Bildungspolitik

Im Positionspapier „Lehren aus der Pandemie – Wende in der Bildungspolitik“ beschreibt das Forum Bildungspolitik in Bayern Beobachtungen aus der Bildungspolitik während der Pandemie und leitet aus diesen dringenden Veränderungsbedarf im Bildungsbereich ab.

Beschluss im Wortlaut

Rassismuskritische Bildung

Das Forum Bildungspolitik in Bayern unterstreicht mit diesem Positionspapier sein Antirassistisches Engagement.

Beschluss im Wortlaut

Positionspapier des Forum Bildungspolitik in Bayern
Übertritt?
Freier Schritt !!!

Das Positionspapier des Forum Bildungspolitik in Bayern benennt die Problematiken des Übertritts und fordert stattdessen die Freigabe des Elternwillens als ersten und längeres gemeinsames Lernen als weitergehenden Schritt.

Beschluss im Wortlaut

Schülerpartizipation und Demokratisierung bayerischer Schulen

Forum Bildungspolitik verabschiedet Positionspapier
Beschluss im Wortlaut

Verbesserung der Rahmenbedingungen der Zusammenarbeit von Jugendhilfe und Schule im Ganztag

Forum Bildungspolitik verabschiedet umfassendes Forderungspapier

Beschluss im Wortlaut

Für eine positive Lernkultur an Bayerns Schulen – Abschaffung unangekündigter Leistungskontrollen an Bayerns Schulen

Forum Bildungspolitik verabschiedet Positionspapier

Beschluss im Wortlaut

„In der Krise Weitblick wagen“

Wir wünschen uns eine Debatte darüber, was im Bildungssystem langfristig aus der Corona-Krise gelernt werden kann

Das Forum Bildungspolitik in Bayern sieht die gewaltigen Umbrüche, die das Bildungssystem durch Corona erlebt als Chance für langfristige Verbesserungen in verschiedenen Bildungsbereichen. Die Vorsitzende des Forum Bildungspolitik Simone Fleischmann fordert: „Wir dürfen in einer solchen Krise nicht beim Zuschütten der auftauchenden Brandherde stehen bleiben, sondern müssen Defizite klar benennen und mutig nach vorne denken. Das Mantra, dass in jeder Krise auch eine Chance liegt, gilt auch hier.“

Die Pressemitteilung vom 11.11.2020 im Wortlaut

„Entlastung bei der Kita für alle Eltern“

Forderung nach einer Beitragsentlastung für alle Eltern bei der
Kindertagesbetreuung. Dabei muss auch qualitativ hervorragende Betreuung das Ziel sein.

Die Pressemitteilung vom 22.07.2019 im Wortlaut

Fridays for future:

Forum Bildungspolitik steht hinter Schülerdemonstrationen

Das Forum Bildungspolitik in Bayern unterstützt die Schülerdemonstrationen Fridays for Future und zeigt Verständnis dafür, dass sie während der Unterrichtszeit stattfinden, um mediale und politische Aufmerksamkeit zu erhalten.

Die Pressemitteilung 21.03.2019 im Wortlaut